Älteres Haus mit Waldgrundstück

Südansicht

Nordansicht

Diele mit Treppe

Wohnzimmer

Dachgeschoss

Zimmer im DG

Veranda

Lage: 21745 Hemmoor-Warstade
Baujahr: ca. Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts
Größe: Wohnfläche ca. 140 m², Grundstück ca. 4.300 m² 
Aufteilung: Windfang, 5 Zimmer, Küche, Bad, Heiz-/HWR, Veranda
Sanitär:

Tageslichtbad mit Wanne, WC und Waschtisch

Heizung: Öl-Zentralheizung (nicht mehr betriebsbereit!), Warmwasser über Durchlauferhitzer
Fenster: überwiegend Kunststoff mit Isolierverglasung; Außenrollläden
Energieausweis: BA; 278,6 kWh/(m²a); Öl; Bj. 1900; EEK: H
Kaufpreis: v e r k a u f t !
Käufercourtage: 5,95% des Kaufpreises inkl. ges. MwSt.

 

Das genaue Baujahr dieses Hauses in Hemmoor-Warstade ist nicht bekannt, die Schätzungen reichen von ca. 1800 bis ca. 1870. Sehr wahrscheinlich ist allerdings, dass es als landwirtschaftlich zu nutzender Zweckbau mit Wohntrakt, Diele / Stallungen und Dachboden errichtet wurde.

Drei Seiten des massiv gebauten Hauses sind mit - inzwischen großenteils schadhaften - Bitumenplatten verkleidet, an der südlichen Giebelseite wurde ein Windfang vorgebaut.

Das Erdgeschoss setzt sich zusammen aus Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Küche, Tageslicht-Wannenbad, Gästezimmer und Heiz-/Hauswirtschaftsraum; an der Westseite wurde ca. 1977 eine beheizte Veranda ergänzt. Das über eine gepflegte Holztreppe zugängige Dachgeschoss mit Holzdielenboden verfügt über zwei Zimmer (das Südzimmer hat einen Balkon) und zwei geräumige Abseiten. Weiterhin ist ein Kellerraum vorhanden.

Das Dach wurde vor einigen Jahren mit einer Dämmung versehen. Die Ölzentralheizung von 1990 wurde kürzlich vom Schornsteinfeger außer Betrieb gesetzt, die Warmwasserbereitung erfolgt über Durchlauferhitzer. Die Fenster sind überwiegend weiße Kunststoffrahmen mit Isolierverglasung und verfügen über Außenrollläden, nur in der Veranda wurden Hartholzrahmen mit Isoglas verbaut.

Auf dem Grundstück befinden sich weiterhin ein massiver Schuppen mit Satteldach, eine Garage mit seitlichem Schuppenanbau in Leichtbauweise sowie ein offenes Carport. Die südliche Grundstückshälfte ist mit Wald bewachsen und grenzt an die B73.

Das Haus ist modernisierungs- und renovierungsbedürfig, hat aber durchaus Potenzial, sei es als Dauerwohnsitz oder als Freizeitdomizil. 


Mitglied im Immobilienverband Deutschland